Bildungsmesse Rodgau

Heiner Bernhard - Schirmherr

Oberbürgermeister der Stadt Weinheim

 

 Heiner Bernhard, Oberbürgermeister der Stadt Weinheim

Liebe Gäste der Bildungsmesse,

der Übergang von der Schule in die Arbeitswelt ist für junge Menschen die entscheidende Passage ins Erwachsenenleben. Kommunen tun gut daran, dies nach Kräften zu unterstützen. Denn es gilt „Keiner darf verloren gehen“ und „Jeder  wird gebraucht“! Bildungsausgaben sind Investitionen in den Wirtschaftsstandort, in den sozialen Zusammenhalt und damit auch für eine  lebendige Demokratie.

Dies gilt einmal mehr in einer Arbeits- und Lebenswelt, die sich durch Digitalisierung tiefgreifend verändert. Kommunen sind dabei nicht nur als Arbeitgeber, als Träger von Bildungseinrichtungen und öffentlicher Dienstleister gefordert. Ihre Verantwortung reicht weiter.  Wir arbeiten  dafür, dass  alle junge Menschen, auch solche mit riskanten und brüchigen Bildungsbiografien, an (Berufs-)Bildung teilhaben. Das ist heute wichtiger denn je, denn die digitale Transformation  bringt Herausforderungen für den Einzelnen wie für die Gesellschaft. Aufhalten können wir das nicht, und Wegducken  funktioniert nicht! Entscheidend ist, dass wir die Risiken kontrollieren und die Chancen mutig nutzen. Es geht nicht darum, uns „nur“ anzupassen. Da die neuen Technologien, ihre Anwendung und ihre sozialen Folgen menschengemacht sind, sind sie auch mitgestaltbar! Die Ansatzpunkte dafür müssen wir identifizieren. Sicher kann das die Kommune nicht alleine, dazu braucht sie lokale Partner aus Wirtschaft, Bildung,  Arbeitsverwaltung  und  Bürgergesellschaft. Und sie braucht den Austausch mit anderen Kommunen. Den bietet die bundesweit aktive AG „Weinheimer Initiative – Lokale Verantwortung für Bildung und Ausbildung“.  Hier lernen bildungsaktive Kommunen von- und miteinander und engagieren sich gemeinsam für gute Rahmenbedingungen für kommunales Handeln.  Unser Markenzeichen ist ein lebhafter Dialog zwischen kommunaler Praxis, Wissenschaft und Politik, z.B. auf dem 2017er Jahresforum „Von der Schule in die Arbeitswelt 4.0: Risiken und Chancen für einen gelingenden Übergang“  in Chemnitz. In der Folge haben sichRodgau, Hoyerswerda und Weinheim als AG bildungsaktiver  Mittelstädte zusammengetan, um ihre Bildungsstrategie für die Arbeitswelt 4.0 im Austausch zu entwickeln. Ein Baustein ist das Fokusthema der Rodgauer Bildungsmesse 2018.

Als Schirmherr der Messe wünsche ich den Schüler*innen, den Aussteller*innen und Veranstaltern gute Gespräche und vielfältige Impulse auf dem Weg in die Arbeits- und Lebenswelt 4.0.

Ihr

Heiner Bernhard, Oberbürgermeister der Stadt Weinheim
Sprecher der Arbeitsgemeinschaft „Weinheimer Initiative“